Club für den Mops e.V. - CfdM
Einen Mopswelpen sollten Sie aus Tierschutzgründen nur vom Mopszüchter im VDH kaufen.


ZZP-Termine: siehe rechts unter der Navigation (gelber Bereich)

Die Zuchtzulassungsprüfung im Club für den Mops - CfdM


Bevor ein Mops im CfdM/VDH zur Zucht eingesetzt werden darf, muss dieser eine Zuchtzulassungsprüfung und einen Belastungstest erfolgreich bestanden haben. Diese beiden Prüfungen sollen sicherstellen, dass nur gesunde Möpse am Zuchtgeschehen im Club für den Mops / VDH teilnehmen.

Selbstverständlich werden vom Club für den Mops auch Zuchtzulassungsprüfungen von anderen dem VDH angeschlossenen Mitgliedsvereinen anerkannt. Die drei dem VDH angeschlossenen zuchtbuchführenden Vereine für die Hunderasse Mops (CfdM, VK, DMC) führen die Zuchtzulassungsprüfung aktuell nach identischen Standards durch, daher gibt es keinen sachlichen Grund eine ZZP von einem anderen VDH Verein nicht anzuerkennen. Alles andere wäre eine unnötige Einschränkung und Bevormundung der Mopszüchter im VDH bzw. der Vereinsmitglieder.

Durch diese vereinsübergreifende Anerkennung der ZZP möchte der Club für den Mops auch einen möglichst großen Genpool der Rasse Mops innerhalb des VDH sicherstellen. Bei Nichtanerkennung der Zuchtzulassung anderer VDH-Mitgliedsvereine würde sich der Genpool innerhalb des VDH drastisch verkleinern, da dann nur jeweils der vereinsinterne Genpool zur Zucht zur Verfügung stehen würde. Dies kann jedoch nicht Ziel der Zuchtbestrebungen für die Zucht von gesunden Rassehunden sein. Eine möglichst große genetische Vielfalt ist unstrittig für jede Zuchtstrategie elementar.

Die ordnungsgemäße Durchführung der Zuchtzulassungsprüfung im Sinne des Dachverbands VDH wird durch einen anerkannten und unabhängigen VDH-Zuchtrichter sichergestellt, daher ist es bei der Anerkennung einer ZZP für den Club für den Mops völlig unerheblich welcher zuchtbuchführende VDH-Mitgliedsverein Veranstalter einer ZZP ist.
 

Der Ablauf einer Zuchtzulassungsprüfung im Club für den Mops / VDH


Die Zuchtzulassungsprüfung (ZZP) im Club für den Mops beginnt für jeden einzelnen Hund mit der Prüfung und Kontrolle der erforderlichen Unterlagen vor Ort und der Entrichtung der ZZP-Gebühr.

Wurde für einen Hund bereits der DNA-Status erfasst und eine DNA-Archivierung durchgeführt, braucht dies natürlich nicht noch einmal durchgeführt werden. Die dokumentierte Feststellung der Erfassung des DNA-Status und der DNA-Archivierung durch einen anderen VDH-Mitgliedsverein ist als Nachweis völlig ausreichend. Hierzu reicht im Regelfall eine entsprechende Eintragung auf der Ahnentafel aus.

Der durchführende VDH-Zuchtrichter prüft anschließend die folgenden Bereiche:
  • Gesundheit
  • Verhalten
  • Phänotyp
Im Bereich Gesundheit prüft der ZZP-Richter den augenscheinlichen Gesundheitszustand aller Prüfungsteilnehmer vor Ort. Weitere Hinweise zum Gesundheitszustand der Prüfungshunde ergeben sich aus den eingereichten tierärztlichen Bescheinigungen zur Zuchtzulassungsprüfung.

Bei der Verhaltensbeurteilung wird die Sozialverträglichkeit und das Verhalten der Hunde in verschiedenen Alltagssituationen geprüft.

Im Prüfungsbereich Phänotyp werden die äußeren Merkmale des Hundes beurteilt, ähnlich einer Formwertbeurteilung auf einer Ausstellung. Bei einer ZZP ist diese Beurteilung jedoch ausführlicher und umfassender. Weiterhin werden die Prüfungshunde vermessen und gewogen.

Die genauen Einzelheiten zu den verschiedenen Prüfungsbereichen im Rahmen einer Zuchtzulassungsprüfung im Club für den Mops / VDH sind der Zuchtordnung und den entsprechenden Durchführungsbestimmungen zu entnehmen.


Free counters!
Club für den Mops - CfdM - www.cfd-mops.de - Mopswelpen vom Mopszüchter im VDH - Vereinssitz: Bannweg 2, 79664 Wehr, Tel. 07762/806 677